Luxus Zimmer und 500$ in bar

16April2017

Hallo ihr da drüben auf der anderen Seite, 

jetzt melden wir uns doch nochmal. Gestern verbrachten wir unseren letzten Tag in Brisbane. Leider mussten wir um 10 Uhr aus dem Hostelzimmer raus und der Flieger ging erst um 1 Uhr Nachts. Alsoooo gabs vieeeel Zeit zu vertrödeln. Im Nachhinein weiß ich gar nicht wie wir die Zeit rumgebracht haben. Das einzige, was wir so richtig gemacht haben ist, dass wir auf den Mount Coot-tha gefahren sind. Die Aussicht war fantastisch und wir aßen was leckeres. Dann gings über Umwege (wir hatten ja noch so viel Zeit) zum Flughafen. 

Lecker Essen mit klasse Aussicht Brisbane Brisbane Wie süüüß zeit vertödeln

Leider hatten wir den Online-Check-in zu spät gemacht ( also eigentlcich nicht, da es noch 30 Studnen bis zum Flug waren zu dem Zeitpunkt), sodass es nur noch drei Plätze übers Flugzeug verteilt gab. Fabi und ich hätten sehr weit auseinander gesessen. Da wir das natürlich nicht wollten,  fragten wir am Check-In, ob man es tauschen kann. Vorallem Fabi machte sich aber keine großen Hoffnungen. 

Am Flughafen zum ersten

Die nette Dame am Schalter telefonierte kurz rum und musste uns dann leider enttäuschen. ABER wenn es uns nicht ausmacht, können wir erst am nächsten Tag um 10 Uhr morgens mit Qantas fliegen und das Hotel bekommen wir natürlich bezahlt. Fabis erste Worte waren:" Stop, Stop, Stop. What???????" 

Da wir ja 17 Stunden in HongKong gewesen wären, wäre es doch möglich erst am nächsten Morgen zu fliegen und nur sechs Stunden vor Ort zu haben. 

Ohne mich zu fragen stimmte Fabienne sofort zu. Also wurden wir zu einem anderen Schalter geleitet. Im nachhinein denk ich mir, dass die Airline auch einen Vorteil daraus gezogen hat. Denn nur weil wir nicht zusammen sitzen (was unser Fehler war, weil wir zu spät eingecheckt haben) bezahlt man uns ja eigentlich kein Hotel..Der Flug war bestimmt sowieso überbucht. 

Nach 15 Minuten war dann alles geregelt. 

Wir bekamen: 

- einen Flug am nächsten Tag 

- ein Hotelzimmer 

- ein Upgrade auf Premium Economy mit Lounge Eintritt am Flughafen in HongKong

- zwei Checks, die wir dem Taxifahrer ausstellen können

- kostenloses Frühstücksbuffet

- 500 A$ Bargeld um das Hotel zu bezahlen

Wir wurden dann von einer Angestelltn von der Airline zum Taxistand begleitet. 

Während der Fahrt rätselten wir was das wohl für ein Hotel ist, dass 250$ pro Person kostet. Hier angekommen erwartete uns die nächste Überraschung. Der Pförtner fragte mich nach einer Kreditkarte als Pfand. Ich gab ihm meine. Als es dann zum Bezahlen ging sagte er, dass es von der Kreditkarte abgebucht wird. Ich meinte zu ihm, dass ich aber noch 500$ Bargeld hab. Er meinte: "Oh" und nahm sich 125$. Ich war baff. Auch als ich fragte, ob er sich wirklich sicher sei, sagte er ja aber holte noch seinen Kollegen. Der Kollege guckte auf den Computer und sagte:" Nein, Nein. Es ist schon alles bezahlt. Es kostet gar nichts!" 

Wir fühlten uns wie bei der versteckten Kamera. Ich machte den Pförtnern nochmal klar das ich 500$ habe und wedelte sogar vor deren Nasen. Sie ruften am Flughafen an, aber alles wir gehabt. Das Zimmer ist bezahlt, das Geld ist für uns. Bei 125$ (soviel wie das Zimmer eigentlich kostete) hätte ich nichts gesagt aber bei 500$ muss doch irgendws nicht stimmen! Ich redete erneut auf die beiden ein, aber sie blieben dabei und sagten wir sollen unseinen schönen Abend machen und ja nicht das Geld wieder zurück geben.

Lachend gingen wir aufs Zimmer. Das Zimmer entpuppte sich als das nobelste was wir beide je hatten. Großer Raum, riesiges Bett (ich lag heute Nacht mit ausgestreckten Arm und konnte Fabi trotzdem nicht erreichen), fetter Fernseher,  Steckdosen ( das wichtigste), Regendusche, Minibar und edle Möbel. 

Money Money Money Regendusche  Yeeah Yeeah Aus dem Hotelzimmer heute morgen

Nach 10.000 Fotos und als wir uns langsam beruhigt hatten. Legten wir uns ins Bett bis die Sonne durch unser Fenster, über Stadt aufging. Es ging zum 30 $ Frühstück und dann nahmen wir das Taxi zum Flughafen.Hier warten wir jetzt auf unseren Quantas Flug mit Plätzen nebeneinander.

Bis dann :)

David

P.S Frohe Ostern

Osterhase Osterhase 2

Unser letztes großes Erlebnis

15April2017

Hallo ihr :)

Unsere Reise ist in den letzten Zügen. Am Mittwoch war unsere letzte Busfahrt, von Townsville nach Cairns. Die Zeit bis zur Busfahrt "mussten" wir am hosteleigenem Dachterassenpool verbringen. Dann gings fünf Stunden nach Cairns. 

Donnerstag liefen wir dann an der Promenade entlang. Es gab so viele kostenlose Freizeitangebote. An jeden Wochentag was anderes. Zum Beispiel Montags Beachvolleyball im künstlich angelegtem Strand. Dienstags Beachfussball. Mittwochs Aquajogging und Yoga im kostenlosen Pool und aus der Wiese davor. Und so weiter. Wir gingen einwenig schwimmen und abends machten wir uns auf den Weg zum Nachtmarkt, um einige Souvenirs zu kaufen. Außerdem gönnten wir uns noch Churros und Crèpes. 

Gestern kam dann ein Highlight auf uns zu. Wir gingen schnorcheln im Great Barrier Reef. Dafür haben wir uns extra eine Unterwasserkamera geliehen. Es war so unfassbar und unwirklich die ganzen Fische und Korallen zu sehen.. Fabi ist sogar ganz dicht neben einem 1 Meterhai geschwommen, während ich versucht hab mit unserer Unterwasserkamera ihren Lieblingsfisch zu fotografieren. Wir konnten an zwei Stellen ins Wasser. Es fühlte sich unwirklich an nirgendwo Küste zu sehen aber dennoch 28°C Wassertemperatur zu haben. Aber ich glaub die Bilder sprechen mehr als tausend Worte. 

Fisch 1 Fabi der Fisch Nemo in der Anemone  Langer Fisch Riff 1 Nemos Nochmal Nemos Werner, die Schildkröte Schildkröte   David Unser Boot Zwei Fische Noch mehr Fische Schöner Fisch Regenbogenfisch 1 Regenbogenfisch 2 Fabi taucht unter Korallen 2

Heute nehmen wir um 16 Uhr unserer Zeit den Flieger nach Brisbane, da wir morgen von da aus nach Hause fliegen.

 

Wir freuen uns schonn auf zuhause. Vielleicht bis morgen :D

David

Townsville und Magnetic Island

11April2017

...und hier geht es weiter laughing

Wir sind nun in Townsville und waren heute auf Magnetic Island. Als erstes haben wir wieder einen Walk zu einer Bucht gemacht. Es war sehr anstrengend, da es die ganze Zeit bergauf ging. Aber es waren nur wenige Menschen dort. Dort angekommen machten wir erschöpft erstmal ein Nickerchen am Strand. Leider konntrte man hier nicht schwimmen, da noch Quallenzeit ist und es dort keine Netze gab. Es war trotzdem schön.

David ist erschöpft Affe in der Radical Bay Fabi in der Radical Bay der Wanderweg Geschafft yuhu

Anschließend liefen wir zu einem größeren Strand, welcher bewacht war und wo es ein Netz gab. Wir aßen etwas an der Promenade zum Mittag und gingen dann im Meer schwimmen. Es war ein sehr schöner Tag und es hat hier sehr gut gefallen. Am Abend ging es mit der Fähre nach Townsville. Morgen ist unsere allerletzte Busfahrt. Wir fahren knapp 6 Stunden nach Cairns. Am Freitag machen wir dort eine Schnorcheltour zum Great Barrier Reef und Samstag fliegen wir nach Brisnbane, wo Sonntag Nacht schon unser Flieger nach Hause geht.

Horseshoe Bay Quallennetz in der Picnic Bay Picnic Bay

Wir freuen uns schon sehr auf euch!

Bis die Tage

Fabi

Withsunday Island

11April2017

Hallo ihr Lieben!

Es tut uns leid, dass wir uns so lange nicht mehr gemeldet haben. Es ist etwas schwierig mit dem Internet.

Letzte Woche Mittwoch waren wir im Zoo. Am Donnerstag ging es von Noosa aus weiter nach Agnes Water. Dort kamen wir abends an. Der Typ an der Rezeption (ein totaler Hippi) redete irgendwas von overbooking und Wlan funktioniert nicht. Dann gab er uns noch das Wlanpasswort..Hä? Danach führte er uns aus dem Hostel raus zu einem privaten Haus die Straße runter, wo es auch noch Zimmer gab. Diese waren jedoch total ruhig gelegen, modern und es gab ein großes Doppelbett. Jetzt verstanden wir es. Es gab eine Doppelbuchung, sodass sie überbucht waren. Wir bekamen für den selben Preis dann dieses Zimmer. Hier funktionierte das Wlan allerdings nicht mehr, dafür müssten wir zum Hostel gehen. Aber was solls wir hatten ein großes Doppelzimmer quasi für lau. Erschöpft gingen wir auch schon schlafen.

Am nächsten Tag gingen wir in Agnes Water zum Strand und machten einen kleinen Walkingtrack. Jedoch nur eine Stunde, da es zum wandern einfach zu warm ist. Das Wetter ist übrigens auch wieder besser.

David Lookout

Am Abend ging es über Nacht auch schon wieder weiter nach Airlie Beach.

Airlie Beach wurde ganz schön vom Zyklon getroffen. Viele Geschäfte hatten zu und die die auf hatten wurden mit einem Generator betrieben. Genauso wie die Hostels. Wir hatten Glück, dass unseres offen hatte. Dieser Tag war nicht so spannend da man hier nichts machen konnte. Auch die Lagune war gesperrt, da durch das Unwetter das Abwasser dort reingelaufen ist. Eigentlich sind wir aber auch nach Airlie Beach gekommen, um die Whitsunday Inseln zu besuchen. Am Sonntag machten wir also eine Tour dorthin. Leider war dies auch etwas enttäuschend. Alles war kahl und braun da alle grünen Blätter von "Debby" dem Zyklon beseitigt wurden. Wir machten auch einen Stopp zum Schnorcheln, aber man sah einfach nichts, da das Wasser sehr trüb war und auch das Riff schlimm getroffen wurde. Naja aber wir waren am weißesten Sandstrand der Welt! Dem Withheaven Beach. Es sah nicht so toll aus wie auf den Bildern die wir gesehen haben, da eben nichts mehr grün ist, aber es war trotzdem schön.

Alles zerstört in der Butterfly Bay Ausgerissene Bäume Zerstörtes Resort (Wälder vorher alle tropisch grün) reinster Sandstrand der Welt Fabi und David am Strand Fabienne Langer, wisser Sandstrand unser Boot wir beide auf dem Boot

 Von Airlie Beach ging es gestern nach Townsville. Was wir dort erlebt haben seht ihr im zweiten Blog, damit die Verlinkungen auf der Karte wieder stimmen,,Also bis gleich!

Weiter gehts an die Sunshine Coast

05April2017

Hallo Leute :)

Am Montag haben wir den Bus von Brisbane nach Noosa genommen. Wir fuhren circa 1.30std. Das Hostel machte einen super Eindruck auf uns. Es war ruhig, sauber und gemütlich. Draußen hingen super bequeme Hängematten. Leiter war die erste Nacht sehr kalt. Wegen der sonst so warmen Nächte bekamen wir nur ein Bettlaken zum zu decken. Das ist hier übrigens üblich. Wegen des immernoch windigen und regnerischen Wetters jedoch ist es nicht so warm wie üblich. 

Am Dienstag gingen wir uns dann Noosa angucken. Zuerst zum Hauptstrand, der sehr überfüllt war und dann zum "Ben&Jerry's" Laden. Dort gab es kostenloses Eis, das sonst 4,50 Euro kostet! Wir genossen das Eis und gingen danach Einkaufen und zurück zum Hostel. 

Nach dem Mittagessen machten wir uns dann auf zum Noosa Nationalpark. Es war so unglaublig windig. Auf den Fotos halte ich mein Handtuch hoch, um den Wind zur verbildlichen. Die Anstrengung in meinem Gesicht ist echt. Es war wirklich schwierig stehen zu bleiben und das Handtuch zu halten!

Noosa NP 1 Noosa NP 2 Noosa NpNoosa NP 3

Heute gings dann zum Zoo. Hier in der Nähe gibts den Australia Zoo, indem hauptsächlich Tiere aus Australien leben. Schlangen, Krokodile, Wombats, Koalas und Kängurus. Aber auch Giraffen, Nashörner und Zebras. Neben an gabs dann noch ein Tierkrankenhaus, dass man auch besichtigen konnte. Um 12 Uhr gabs eine Krokodilshow im Crocoseum. Das Crocoseum ist eine Art Stadion um die Krokodilshow  zu bestaunen. Es hat 5000!!! Sitzplätze und eine riesen Leinwand, damit man auch ja nichts verpasst.

Show im Zoo Das Stadion Vogel Braves Kroko 

Wir konnten Kängurus füttern und streicheln, Koalas anfassen und alles mögliche über australiens Vögel und Schlangen lernen und bewundern.

Kängu 1 Kängu 2  Alpakas Komischer Vogel 1 Dingos Otter  kängu 7 koala Kängu 8 Kängu 9 Kängu 10 Kängu 11   Giraffen Lemuren Zwei Kamele Tiger Schlange Wombat Ich muss alles schleppen Komischer Vogel 2 Komischer Vogel 3 Enchidnas Wow 

Überall standen Tierpfleger, die vorallem bei den Koalas auf die Ruhezeiten der Tiere geachtet haben. 

Es war ein riesiges Gelände und unsere Beine sind auch etwas müde. 

Jetzt gleich gehen wir schlafen, da wir morgen ins 9 stündig entfernte Agnes Water fahren. 

Also bin dann 

David

Wir sind in Brisbane

01April2017

Hallo ihr Lieben!

Es tut uns leid, dass wir uns so wenig melden, aber die Internetausstattung der Hostels ist nicht so der Renner.

Am Mittwochmorgen sind wir, nach einer langen Busfahrt über Nacht, müde in Byron Bay angekommen. Einchecken konnte man natürlich erst Mittgas. Ansonsten machte auch das Hostel nicht grade einen tollen Eindruck. Als aller erstes bekamen wir vom Personl erklärt wo wann welche Party ist, und wo man am besten Alkohol kaufen kann. Die Frau an der Rezeption war auch nicht grade nett. Naja wir gingen zum Strand und schliefen dort bis Mittags. Dann konnten wir auch endlich einchecken. Den Rest des Tages erkundeten wir den kleinen Ort und tobten in den Wellen im Meer. Uns gefiehl es hier leider nicht so. Touris über Touris. 90% Deutsche und alle nur auf Feiern aus. Am nächsten Tag passierte auch nichts spannendes, da Byron Bay den Sturm abbekam, den Zyklon "Debby" weiter im Norden mitsichbrachte. Es schüttete die ganze Nacht und den ganzen Tag. Also wuschen wir Wäsche und guckten Serien. 

Byron Bay

Am Freitag ging es weiter nach Surfers Paradise.Die Fahrt dorthin war etwas schwierig, da die Straßen über-schwemmt waren. An einer Stelle sogar so stark, dass der Bus für lange Zeit anhielt und erstmal nicht weiterfuhr. Irgendwann kam eine Durchsage vom Busfahrer, dass er nur durch 10cm hohes Wasser fahren kann, da die Elektronik unterm Bus ist. Ein paar Minuten später riskierte er es dann doch und es ging alles gut. Wir kamen gut in Surfers Paradise an. Das Hostel hier war leider auch nicht besser, genauso wie die Leute. Hoffentlich ist nicht die ganze Ostküste so..Wenigstens das Wetter war besser. Da wir auch hier erst Mittags in unser Zimmer konnten, waren wir wieder am Strand. Am Nachmittg fuhren wir noch ins Freibad,um ein paar Bahnen zu schwimmen und am Abend was Essen, um unsere Stimmung wieder etwas aufzumuntern.

Die geflutete Straße 1 Die Straße 2 Schwimmbad in Surfers Paradies Surfers Paradies (Klein-Miami)

Unser Zimmergenosse zog diese aber leider wieder runter. Wir hatten regelrecht Angst. Er war ca. an die 60 Jahre alt, hatte lange Haare und sah sehr ungepflegt aus. Neben seinem Bett standen die Bierflaschen und er lebte aus 3 Großen Plastiktüten. Zudem verbrachte er eine Ewigkeit im Bad, sodass wir uns fragten was er da macht. David blieb sogar bis um 2 wach, da der Mann erst dann erst schlafen gegangen ist und er ihn im Auge behalten konnte. Natürlich kann es sein dass wir ihm unrecht getan haben und irgendwie fühlen wir uns mit diesem Vorurteil auch schlecht, aber wir fühlten uns einfach unwohl. Zudem klopften Mitarbeiter des Hostels bis um 2 Uhr Nachts 4 Mal an die Tür und wollten das wir feiern kommen. Sie akzeptierten einfach kein Nein. Dabei wollten wir einfach nur schlafen. Gegen sieben Uhr waren wir auch schon wieder wach, aufgrund des unguten Gefühls und packten unsere Sachen und verschwanden.

Heute morgen sind wir dann weiter nach Brisbane. Wo wir netterweise bei Tanjas (Arbeitskollegin meiner Mama --> liebe Grüße an dich Tanja laughing ) Schwester für zwei Nächte unterkommen. Wir erkundeten etwas die Stadt und waren in einem küstlich angelegten Strand, mitten in der Stadt schwimmen. Und das sogar kostenlos.Würde es das mal in Duisburg geben..laughing

Brisbane 1 Brisbane 2 Brisbane 3 Strand in der Stadt  Strand in der Stadt 2

Bis die Tage und Gute Nacht

Fabi

Sommer, Sonne, Strand

28März2017

Hallo :)

Gestern war super Wetter. Sehr warm und Sonne ohne Ende. Deswegen gingen wir zum Strand. Nicht irgendein Strand, sondern DER Strand in Sydney. Bondi Beach. Den ganzen Tag lagen wir in der Sonne oder schwammen durch die Wellen. Mittags haben wir dann ein leckeres belegtes Baguette gegessen und sind dann wieder zum Strand gegangen. 

Bondi 1 Bondi 2 Bondi 3

Abends nahmen wir dann den Fernbus in 2,5 stündig entfernte Newcastle. 

Das Hostel hier ist atemberaubend. Der Aufenthaltsraaum erinnert an einen edlen privat Klub mit Ledersesseln und Kronleuchtern.

Außerdem gibt es gratis WLAN laughing

Heute sind wir dann durch Newcastle gelaufen. Wir erfreuten uns sehr an der ruhigen Atmosphräre, die verglichen zu Sydney der Himmel  auf Erden ist. Zuerst gingen wir zum Leuchtturm und lagen erneut eine Stunde in der Sonne.Wir sahen sogar einige Delfine.

Dann gings weiter zu den Bogey Hole Pools.  Das ist eine Art Schwimmbad direkt am Meer. Die ganze Zeit klatschen die Wellen in den Pool und füllen somit das Becken. Es war fantastisch! 

Newcastle 1 Delfine am Hobby's Lighthouse  Newcastle 2 Newcastle 3 Newcastle 4 Newcastle 5 Pool Pool 2 Pool 3 Pool 4 Pool 6 Pool 7

Wir gingen weiter über den ANZAC-Walk, ein Gedenkweg für die Gefallenen der australischen (und neuseeländischen) Armee, ins Stadtzentrum. Wir aßen einen leckeren Frozen Yogurth und gingen uns dann Proviant für die Busfahrt heute Abend kaufen. 

ANZAC Walk Ein Flieger am ANZAC walk Australische Tiere

Wir fahren über Nacht neun Stunden nach Byron Bay.

Bis die Tage

David

Regen, Regen, Regen, Sonne

26März2017

Hallöchen :)

Nun ist unser Sydney Abenteuer schon fast zuende.. Am Freitag haben wir weiter die Stadt erkundet. Leider bei genauso schlechtem Wetter. Wir hatten aber eine Tour durch das Operahouse gebucht, wodurch wir dem Regen etwas entfliehen konnten. Es war sehr interessant ein paar Hintergrundinformationen zu bekommen. Zum Beispiel gab es einen internationalen Wettbewerb. Jeder der wollte konnte einen Entwurf einreichen, wie das Gebäude aussehen soll. Ein Däne hat gewonnen. Der Bau zog sich aber ewig hin und es gab viele Konflikte. Im Endeffekt hat der Architekt das Gebäude nie fertig gesehen, da er vorher zurück in seine Heimat ging und nie wieder kam.

Wir spielten seit einigen Tagen mit dem Gedanken, eine Oper zu besuchen. Eigentlich interessiert es uns nicht wirklich, aber wer kann behaupten eine Oper in Sydney gesehen zu haben.. Also kauften wir für Samstagabend Karten für La Traviata.

Nach der Tour besuchten wir noch Chinatown.

Am Abend gingen wir nochmal raus, um uns Sdney bei Nacht anzusehen.

Sydney bei Nacht 1 Sydney bei nacht 2 Fabi bei nacht David bei Nacht

 

Samstag besuchten wir den botanischen Garten und nahmen die Fähre zur Watson Bay. Dort gab es ganz nette Klippen. Zudem besuchten wir das Queen Victoria Building, mit ganz vielen edel Läden.

Queen Victoria Building Botanischer Garten SydneySydney SkylineSydney Skyline 2Ein riesen SchiffWatson Bay 1Watson Bay 2Skyline Sydney 123

Am Abend war es dann so weit..es ging in die Oper. Unser Fazit: Es war mal ganz nett zu sehen und auch interessant, aber nachdem die Hauptdarstellerin 45 Minuten lang und qualvoll starb, war es doch etwas anstrengend. Aber wir waren froh das gemacht zu haben.

Heute morgen ging es früh los in den Blue Mountains Nationalpark.  Und sogar die Sonne schien! 2 Stunden lang fuhren wir mit dem Zug. Leider waren wir auf Regen eingestellt und hatten lange Sachen an. Somit war es ziemlich warm. Wir wanderten ca. 3 Stunden und sahen Klippen, Wald und Wasserfälle. An den Hauptattraktionen waren leider viel zu viele Menschen, aber auf den Wanderwegen verlief es sich.  Die ganzen Chinesen hatten keine Lust soviel zu laufen.

Blue Moutains 1 Blue Moutains 2 Blue Moutains 3 Blue Moutains 4 Blue Moutains 5 Blue Moutains 6 Blue Moutains 7 Blue Moutains 7  Blue Moutains 8 Blue Moutains 9  Fabienne  Blue Moutains 10

Somit ist auch dieser Tag zuende. Morgen geht es zum Bondi Beach, mit hoffentlich gutem Wetter. Abends nehmen wir dann den Bus nach Newcastle.

Liebe Grüße

Fabi

 

Der Zug nach Adelaide, ein herzlicher Empfang und ein verregnetes Sydney

23März2017

Hallo aus dem regnerischen Sydney, 

Montag war unser letzter Tag in Melbourne. Wir waren in der Libary, die uns sehr gut gefallen hat. Diesmal waren wir auch nur hier um uns diese anzugucken und nicht um Wlan und Strom zu schnorren.

Melbourne Libary

Anschließend ging es in den Botanischen Garten. Eine sehr schöne und ruhige Abwechslung zur Stadt. Wir gingen etwas spaziern und liefen am Govermenthaus vorbei. Ganz nett aber nichts besonderes. Am abend mussten wir mal wieder unsere Sachen packen, denn am nächsten morgen mussten wir früh aufstehen.

Fabi randaliert Botanischer Garten Melbourn 1 Botanischer Garten Melbourne 2

Am Dienstag sind wir von Melbourne aus weiter gereist.

Um 8 Uhr morgens nahmen wir den Overlander Zug nach Adelaide. Es war eine 10.30 stündige Fahrt durch das australische Hinterland. Wir bekamen das große gar nichts zu Gesicht, was Fabi eher dazu motivierte zu schlafen und mich dazu, aus dem Fenster zu starren. Die Sitze waren super bequem und die Beinfreiheit war einmalig. Da sollte sich die DB mal ein Beispiel dran nehmen!

Alle einsteigen ! Die LandschaftDie Landschaft 2

In Adelaide angekommen holte uns Dorothe am Bahnhof ab. Eine Freundin meiner Tante. Nach einer kurzen Stadtrundfahrt und einem Ausflug zum Mt.Lofty fuhren wir zu ihr. Eigentlich hatten wir nur nach einer Matratze für zwei Nächte gefragt und stadtdessen bekamen wir ein kleines Häuschen im Garten mit allem drum und dran. Außerdem gabs noch eine leckere Verpflegung oben drauf! 

Vollpension also wink

Adelaide von oben

Am Mittwoch bekamen wir dann von Dorothe noch eine ausgeprägtere Stadtrundfahrt obendrauf. WIr besuchten das Museum, mit einer Aborigines Austellung und australische Tiere gabs auch zu sehen. Mich hat vorallem der kleine Raum mit den lebendigen Krabblern fasziniert laughing

Na wer bist du denn?

Dann gings weiter zum Markt. Obwohl eigentlich nicht Markttag war gabs allerhand Früchte und Gemüse, die teiweise noch nie gesehen hab, zu bestaunen. 

Markt Adelaide

Anschließend machten wir noch halt am örtlichen Strand, der allerdings menschenleer war. Wir aßen einen Happen und fuhren wieder in die Berge hoch. Unsere Gastgeberin zeigte uns ihre umliegenden Dörfe, die uns überraschend grün vorkamen. Anscheinend hat es dort sehr viel geregnet. Ich hätte nicht gedacht, dass es so grün in Südaustralien sein kann. 

Der Beach

Am Haus angekommen gingen Fabi und ich noch auf Koala Erkundungstour. Laut Fabi bekamen wir 3½ Koalas zu gesicht, da einer nicht zählt. Den hatte nur ich gesehen. 

Willst du nicht mit nach Deutschland kommen?

Leider gings dann wieder ans Koffer packen und verabschieden. 

Heute fuhr uns Dorothe dann zum Flughafen. Wir namen AirTiger nach Sydney. Leider sahen wir die Oper nicht aus der Luft, da wir auf der falschen Seite saßen aber morgen werden wir sie von innen besichtigen. 

Das große Nichts tigerair

Um unseren Magen zu füllen machten wir einen Ausflug in ein Schwedisches 5-Sterne Restaurant. IKEA. 

Ausserdem brauchten wir noch einen günstigen Regenschirm, denn es regnet hier in strömen und in der Stadt an den Touristenläden kosten die schnell mal das dreifache. 

Trotz des miesen Wetters wagten wir uns in die Stadt. Wir gingen zur Oper und wollten eigentlich noch spazieren gehen aber wegen des Wetters bekam "sich treiben lassen" eine ganz neue Bedeutung. laughing

Sydney Harbour Bridge 1 Opera 1 Fabi und die Oper

Also gingen wir zurück zum Hostel, haben Essen gekocht und gehen gleich schlafen. 

Euch einen schönen Tag und bis die Tage 

David 

 

Die letzte Etappe

19März2017

Schöne Grüße aus Melbourne!

Freitag Nacht sind wir gegen 23.45 Uhr in Australien gelandet. Die Einreise verlief problemlos. Zwar haben wir von vielen Seiten gehört, dass die Einreise schlimmer als in die USA sein soll, aber davon bekamen wir nichts mit. Wir wurden gefragt ob wir was zu essen dabei haben und ob wir uns auch wirklich sicher sind das wir kein Essen haben. Dann wurden wir mit einem "schönen Abend noch" reingelassen. Wir nahmen ein Taxi in unser Hostel und schliefen trot der lauten Klimaanlage sofort ein. 

Gestern wagten wir uns dann vor die Tür. Zuerst gingen wir zum ALDI um uns was zum Frühstück zu holen. Gesättigt gings dann ins Stadtzentrum. Entlang am Yarra River nahmen wir Kurs auf die Stadtinformation. Wir bekamen allerlei Tipps für unseren Trip. Zuerst gings ins Street-Art Viertel. Überall gabs Grafittikunstwerke zu sehen. Danach gings zum Eureka-Tower. Das höchstee Gebäude Australiens und die höchste Aussichtsplatform der Südhalbkugel. 

Fast so schön wie der Duisburger HBF Melbourne Yarra River und EUREKA-Tower Melbourne von oben

Es war beeinddruckend zu sehen wir riesig diese Stadt ist. Wir sahen das AAMI-Stadion, in dem wir am Abend zu einem Fussballspielen gehen wollten. 

AAMI-Stadium

Aber dann gings erstmal weiter ins Outlet-Shopping-Centre. Da es so günstig war schlugen Fabi und ich gut zu laughing

Zwei Stunden später machten wir uns auf dem Weg nach St. Kilda Beach. Eigentlich vermuteten wir hier ganz bekannte Holzhütten aber die waren leider einen Strand weiter. Aber um da hin zu gehen fehlte uns die Zeit. Vielleicht ja Montag. Jetzt gings erstmal zum AAMI-Stadion. Wir schauten das Spiel zusammen mit einem anderen deutschen aus unserem Hostel. Melbourne City FC gewann 4:0 gegen Newcastle Jets. Es hat sehr Spaß gemacht, obwohl es nicht annähernd deutsche 3. Liga Niveau war. Fabi war auch sehr begeistert wink

Melbourne City Ultra Melbourne City Ultra 2 Tooooooor!!!!

Für heute hatten wir dann eine Tour auf der legendären Great Ocean Road. Wir machten halt an allen Sehenswürdigkeiten. Es war eine 600Km lange Strecke. Die Landschaft war atemberaubend. Vorallem die Küste mit den 12 Aposteln. Unser Tourguide war sehr nett und erklärte uns viel. Natürlich wurde immer wieder betond wieviel besser Australien als Neuseeland ist laughing Komisch, das hatten uns die Neuseeländer doch komplett andersrum erzählt. 

Wer ist schöner? Model oder Fotograf? eindeutig der Fotograf Koalas 1 Koalas 2 12 Apostel Bucht

Leider waren sehr viele andere Touristen ebenfalls unterwegs. Vorallem Chinesen. Überall mussten Selfies gemacht werden... Das gabs in Neuseeland zum Glück nicht. Allgemein vieeeeel weniger Leute. 

Menschenmassen So viele Leute

Ich finde, vorallem an der Great Ocean Road sprechen die Bilder von sich. 

Viele haben uns nach unserer Reiseroute gefragt. 

Von Melbourne fahren wir Dienstag mit dem Zug nach Adelaide.

Dann gehts drei Tage später nach Sydney mit dem Flieger. 

Dort bleiben wir circa 5 Tage. Danach fahren wir mit dem Bus hoch bis nach Cairns. 

Natürlich nicht in einem durch. Wir machen zahlreiche Stopps auf dem Weg zum Great Barrier Reef. 

Von Cairns fliegen wir zurück nach Brisbane und von da geht unser Rückflug über HongKong nach Hause.

Vielen Dank fürs Lesen 

David

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.